Französisches Gymnasium - Lycée Français de Berlin

Text: + - Reset

Latein

Eine Reise in die Antike
Latein am Französischen Gymnasium in Berlin

Ein Album, eine Agenda, ein Alibi, das Maximum, das Minimum,
ein Omnibus, der Bonus, der Malus, et cetera, in dubio pro reo,
das Visum, . . . . .
Wer hat noch nicht einen dieser Begriffe bzw. dieser Ausdrücke benutzt,
ohne sich klar zu machen, dass sie lateinischen Ursprungs sind. In der Tat kommen 80% des französischen Vokabulars aus der lateinischen Sprache: somit liegt es auf der Hand, dass die Kenntnis des lateinischen Grundwortschatzes Hilfestellung beim Erlernen und für das Verständnis der französischen Sprache bietet.
Auf der Grundlage der Lektüre wesentlicher lateinischer Autoren wird der Zugang zur antiken Kultur angestrebt, die auch heute noch unser Leben durch ihre Philosophie, Mythen, Wissenschaften beeinflusst und bereichert.

Am Französischen Gymnasium haben alle Schüler der 7. Klasse die Chance, erste Schritte in Richtung auf die lateinische Sprache und Kultur zu unternehmen. Eine Vertiefung soll dann in den folgenden Klassen erreicht werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, mit Beginn von Klasse 8 statt Latein Spanisch zu wählen.

In den ersten drei Lernjahren stehen folgende Aspekte im Vordergrund:

  • in Klasse 7 der Spracherwerb und Aspekte des Alltagslebens
  • in Klasse 8 Erweiterung der grammatischen Kenntnisse und tiefere
    tiefere Einblicke in die römische Lebensweise
  • in Klasse 9 die Fähigkeit, einen lateinischen Text auf der Grundlage der bis dahin erworbenen Kenntnisse selbständig zu übersetzen.
    Am Ende der 9. Klasse haben die Schüler folgende Wahlmöglichkeiten:
    Das in der 8. Klasse gewählte Fach (Latein oder Spanisch) kann fortgesetzt werden und es kann zusätzlich die jeweils nicht gewählte Sprache neu begonnen werden.
    Ziel des Lateinunterrichts ist der Erwerb des Latinums. Zusätzlich kann Latein als ‚option’ im Baccalaureat gewählt werden.

Die Beschäftigung mit Latein bzw. Altgriechisch bedeutet ein großes Plus in der Schullaufbahn: Das Erlernen der lateinischen Sprache ist eine hervorragende Übung um über Sprache zu reflektieren und den Geist zu trainieren. Hinzu kommt, dass 90% der europäischen Sprachen lateinischen Ursprungs sind oder mit Latein verwandt sind. Latein ist eine gute Ergänzung beim Erlernen von z.B. Spanisch oder Deutsch.
Auch der kulturelle Bezug ist bedeutend: Ist es nicht über Jahrhunderte hinweg für große französische Autoren undenkbar gewesen zu schreiben, ohne sich von den antiken Autoren inspirieren zu lassen? Molière hätte seinen Geizigen nicht ohne den Komödiendichter Plautus schreiben können, ebenso wie die französische Poesie der Renaissance inspiriert ist von den großen lateinischen Dichtern Vergil und Catull.
Indem die Schüler sich mit den antiken Texten beschäftigen, lassen sie die großen Momente und die großen Persönlichkeiten der Antike wieder auferstehen, sie entdecken eine Epoche, die sich in vielen Bereichen unseres Alltags zeigt: in der Jurisprudenz, in der Architektur, selbst unsere Autobahnen und Straßen haben ihr Vorbild in der römischen Antike!!! Ist nicht letztendlich auch der Held der bekanntesten Comic-Reihe Frankreichs ein kleiner Gallier, dessen Abenteuer es den Kleinen wie den Großen erlaubt, sich nach Gallien in die gallo-römische Zeit zu versetzen? Uderzo und Goscinny haben sich in die lateinische Kultur und die entsprechenden Texte vertieft, um dort ihre Ideen zu finden.
Es ist noch gar nicht allzu lange her, dass die alten Sprachen zur Schulbildung eines jeden Schülers gehörten: Es ist ein Unterricht, der beibehalten werden sollte, denn er ist weit davon entfernt für eine Elite reserviert zu sein – Latein richtet sich an jeden Schüler, der neugierig ist, sein gewohntes Umfeld zu verlassen und in eine neue, alte Welt einzutauchen.


Oben