Französisches Gymnasium - Lycée Français de Berlin

Text: + - Reset

Abitur am FG

Die deutsche Abiturprüfung am Französischen Gymnasium

Am Französischen Gymnasium wird das Abitur in französischer Sprache abgelegt. Im Gegensatz zum Baccalauréat liegt die Verantwortung für die Durchführung der Prüfung bei der Schule.

Am Französischen Gymnasium bereiten alle Schüler/Schülerinnen das Baccalauréat vor – und zwar in einem der drei Zweige:

-  entweder in der literarischen SERIE L (littéraire)

-  oder in der wirtschaftswissenschaftlichen SERIE ES (économique et sociale)

-  oder in der mathematisch-naturwissenschaftlichen SERIE S (scientifique)

Die Strukturen des vorbereitenden Unterrichts und der Prüfungen sind am FG so miteinander verschränkt, dass Abitur und Baccalauréat – bei allen Unterschieden – gut miteinander vereinbar sind und so unseren Schülern zu dieser attraktiven und wertvollen Doppelqualifikation verhelfen.

Die enge Verzahnung beider Prüfungen bedeutet allerdings, dass die Freiheit bei der Kurswahl, die es an anderen Gymnasien gibt, am Französischen Gymnasium eingeschränkt ist.

Die beiden sogenannten Leistungsfächer ergeben sich weitgehend aus der Wahl des Bac-Zweiges, der Série L, ES oder S: in jedem Fall Französisch/Philosophie; Wirtschaftswissenschaften bzw. Mathematik / Naturwissenschaften.

Die weiteren Grundkurse (Pflicht- und weitere Kurse) ergeben sich aus dem Unterrichtsangebot und entsprechen den Vorgaben der Ausführungsvorschriften Abitur des Landes Berlin.

Um die Voraussetzung für die Erlangung der „Allgemeinen Hochschulreife“ (Abitur) zu erfüllen, müssen – je nach Série – Pflichtkurse belegt und angerechnet werden, die über das Pensum des Baccalauréat hinausreichen:

-  in der Série L: Mathematik und eine Naturwissenschaft
-  in der Série ES: eine Naturwissenschaft
-  in der Série S: gegebenenfalls Geschichte / Geographie.

Durch die Verschränkung der beiden Abschlussprüfungen ist auch das Abitur am FG in hohem Maße zentralisiert:

1. Als 5. Prüfungskomponente (Präsentationsprüfung) – normalerweise in der 12. Klasse abgelegt – kann die entsprechende Prüfung des Baccalauréat (TPE) aus Jahrgangsstufe 11 eingebracht werden.

2. In den Sprachen Französisch, Deutsch und Englisch werden die zentralen Prüfungen des Landes Berlin abgelegt.
In allen anderen schriftlichen Prüfungsfächern (Mathematik, Physik, Biologie, Wirtschaftswissenschaften, Geschichte, Geographie) legen unsere Abiturienten ausschließlich die entsprechenden schriftlichen Prüfungen im Rahmen des Baccalauréat ab (meistens zweite Juni-Woche).

Die französischen Prüfungsergebnisse werden gemäß einer Tabelle der Deutschen Kultusministerkonferenz in deutsche Noten und Punkte umgerechnet und in die Berechnung der „Gesamtqualifikation“ des Abiturs einbezogen.

3. Die mündlichen Prüfungen im vierten Grundkurs-Prüfungsfach werden in der Regel Anfang Juni gemäß den Vorschriften über die Abiturprüfungen abgelegt.

Die Durchschnittsnoten des Abiturs („Gesamtqualifikation“) errechnet sich am FG wie an den anderen deutschen Gymnasium aus den Ergebnissen des Prüfungsteils und – nach bestimmten Regeln – aus den Noten für die Grund- und Leistungskurse, die in den 4 Halbjahren der Qualifikationsphase (Jahrgangsstufen 11 und 12) erreicht wurden.

Die Schüler erreichten in den letzten Jahren exzellente Abiturdurchschnitte:
Abiturdurchschnitt 2015: 1,9
Abiturdurchschnitt 2016: 1,8


Oben